Ausbildung bei noventum in Zeiten von Corona

Das Coronavirus hat in letzter Zeit einen großen Einfluss auf das öffentliche Leben genommen. Und auch bei noventum hat sich dadurch momentan einiges geändert.  
Die Geschäftsstelle in Münster, in der normalerweise alle zusammenkommen, steht größtenteils leer, Meetings und Veranstaltungen müssen abgesagt werden. Das bedeutet allerdings noch lange nicht, dass sich die novis nicht etwas ausdenken, um den Arbeitsalltag so vertraut wie möglich zu gestalten. So gibt es zum Beispiel die virtuelle Kaffeeecke. Hier können sich die novis via Teams treffen, um sich über die Arbeit auszutauschen, oder um einfach mal wieder zu quatschen. Auch unsere Mitarbeiterversammlung, sowie andere Meetings wurden spontan als Webinar veranstaltet.  

Wir Azubis arbeiten zurzeit größtenteils aus dem Home-Office. Die Hardware hierfür bekommt jeder Azubi bereits zu Beginn der Ausbildung. So wird beispielsweise das wöchentliche Marketing-Meeting einfach über Teams veranstaltet. Hier werden Fragen geklärt, neue Aufgaben verteilt und besprochen und sich generell ausgetauscht. Auch die Berufsschule wird online weitergeführt. An den regulären Berufsschultagen bearbeitet man Aufgaben, die man von seinen Lehrern über eine Online Plattform gestellt bekommt. Die fertigen Aufgaben werden auf der Plattform hochgeladen und dem Lehrer zur Bewertung freigegeben.  

Trotz der für alle nicht einfachen Zeit muss es weiter gehen und wir bei noventum versuchen den Arbeitsalltag so vertraut und gut wie möglich zu gestalten.